national

Bundeskanzlerin Merkel: "Selbstständiges Autofahren in 20 Jahren nur noch mit Sondererlaubnis"

Angela Merkel: Die Bundeskanzlerin hat eine brisante Frage aufgeworfen. (Foto: Bundestag/ Achim Melde)
Angela Merkel: Die Bundeskanzlerin hat eine brisante Frage aufgeworfen. (Foto: Bundestag/ Achim Melde)

 

Rechte liegen bei automobilwoche.de Sonntag, 11. Juni 2017, 07.00 Uhr

 

Kanzlerin Angela Merkel Hat sich vor Studenten in Buenos Aires in einer Fragerunde zum Thema "Autonomes Fahren" geäussert. Der Inhalt wird sehr vielen Autofahren nicht gefallen...

 

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Donnerstag vor Studenten im Wissenschaftszentrum Polo Científico in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires eine Rede gehalten.

 

In der anschließenden Fragerunde hat die Kanzlerin einige bemerkenswerte Dinge zum Thema "Autonomes Fahren" gesagt, wie welt.de berichtet. Ein Student fragte Merkel, wie sie sich die Welt in 20 Jahren vorstelle und mit welchen Problemen man dann konfrontiert sei.

 

"Das ist ja gar nicht so weit weg", sagte sie zunächst und ging auf die demografische Entwicklung und die Digitalisierung der Arbeitswelt ein, berichtet welt.de weiter. Dann folgte der entscheidende Satz:

 

"Wir werden in 20 Jahren nur noch mit Sondererlaubnis selbstständig Auto fahren dürfen."

 

Und den Grund dafür nannte sie auch wenig später: "Wir sind das größte Risiko."

 

Das werden sehr viele Autofahrer sicher nicht gerne hören. Die Kanzlerin hat eine brisante Frage aufgeworfen: Wird das selbstständige Autofahren in 20 Jahren eine genehmigungspflichtige Ausnahme sein? (os)

Weitere Brisane Presseartikel Über Deutschland werden folgen, seien Sie gespannt.