Alle Banken werden verstaatlicht.

 

Privatbanken, welche schon auf ein über 100 jähriges Bestehen zurück schauen können, Sparkassen sowie die Volks- und Raiffeisenbanken bleiben unangetastet.

 

Die Sparkassen und Volks- und Raiffeisenbanken werden in ihrer Tätigkeit überprüft und unterstehen staatlicher Aufsicht.

 

Das Vermögen aller verstaatlichten Banken fließt in das Vermögen der Deutschen Bundesbank.

Die Sperrminorität bei allen staatlichen Banken beträgt 75,1 %.